• Kontakt
  • Newsletter
  • Jobs
  • kurzfilmkino.de
  • Kinobetreiber/Presse
  • ENSprache
05.05.2022

„DIE KUNST DER STILLE“: Premiere in Köln mit Regisseur & Live-Auftritt

Was für ein Abend! Am 4. Mai 2022 feierte der poetische Dokumentarfilm „Die Kunst der Stille – Marcel Marceaus Geheimnis”  seine barrierefreie Deutschlandpremiere im Odeon Kino in Köln. Anwesend für das anschließende Filmgespräch waren der in Köln geborene Regisseur Maurizius Staerkle Drux und Produzent Carl-Ludwig Rettinger (Lichtblick Film) sowie Kameramann Raphael Beinder. Weiterer Special Guest war Protagonist Christoph Staerkle, Vater des Regisseurs und bekannter gehörloser Pantomime! An der Seite von Moderatorin Sonja Hofmann übersetzte ein Dolmetscher die Gespräche in deutsche Gebärdensprache.  

thumbnailthumbnailthumbnailthumbnailthumbnail

thumbnailthumbnailthumbnail

Ein Highlight des Abends war die Live-Performance von Christoph Staerkle. Zur Überraschung des Publikums sorgte er mit seiner improvisierten Pantomime-Show für herzliches Lachen im Kinosaal. Im darauffolgenden Q&A wurde es dann persönlich. Regisseur Maurizius Staerkle Drux erzählte, wie er durch seinen gehörlosen Vater mit den Künsten der Stille aufgewachsen ist und Marcel Marceau eine prägende Figur seiner Kindheit war. Daraufhin bedankte sich Staerkle Drux herzlich bei der Kölner Produktionsfirma Lichtblick Film und verriet dabei: der erste Anstoß zu "Die Kunst der Stille" stammte von Produzent Carl-Ludwig Rettinger. Zuletzt sprach der Regisseur noch über sein jahrelanges Vertrauensverhältnis zur Familie Marceau, die sich in seinem Film ungewöhnlich offen zeigt. Sein Geheimnis: „Sie konnten vor der Kamera einfach so sein wie sie sind, ich habe nichts vorgegeben!” 

 „Die Kunst der Stille” startet am 5. Mai bundeweit in den Kinos. 

WEITERFÜHRENDE LINKS

Zurück zu News